Eine Welt voller Möglichkeiten erwartet uns

3 min zu lesen 30 Nov. 22

Marktschwankungen vorhersagen? Gespannt die Tagescharts verfolgen? Das nützt nichts. Wir empfehlen einen mittel- bis langfristigen Anlagezeitraum – und dafür ist es höchste Zeit, ein starkes, diversifiziertes Portfolio zusammenzustellen und dabei liquide Mittel in der Hinterhand zu behalten.

Steven Andrew,
Sustainable and Income Multi-Asset Fund Manager,
M&G Investments

 

Der Wert der Vermögenswerte eines Fonds kann sowohl fallen als auch steigen. Dies führt dazu, dass der Wert Ihrer Anlage steigen und fallen kann, und Sie bekommen möglicherweise weniger zurück, als Sie ursprünglich investiert haben. Die in diesem Dokument zum Ausdruck gebrachten Ansichten sollten nicht als Empfehlung, Beratung oder Prognose aufgefasst werden. Die frühere Wertentwicklung stellt keinen Hinweis auf die künftige Wertentwicklung dar.

In verschiedene Anlageklassen investieren und unseren Kunden dabei ein angemessenes Risiko-Rendite-Verhältnis bieten: In den letzten Jahren haben wir erlebt, wie schwierig das ist. Vereinfacht ausgedrückt: Alles war teuer. Doch mit diesem Umfeld mussten wir leben. Im Jahr 2022 verbuchten dann sowohl Aktien als auch Anleihen Wertverluste – dies stellte die Grundsätze des Portfolioaufbaus und den Nutzen von Diversifizierung infrage. Frühere Übertreibungen wurden durch die Inflation kostspielig.

Heute ist alles billiger und attraktiver geworden. Dabei glauben wir, dass die Inflation in den nächsten 6 bis 12 Monaten sinken wird. Auch für die US-Wirtschaft erwarten wir eine „weiche Landung“, auch wenn solche Landungen rückblickend gesehen selten waren.

Deshalb sollten wir uns jetzt fragen: Gleichen die aktuellen Renditen alle möglichen Risiken aus? Und „alle“ umfasst sowohl bekannte Risiken – wie Inflation, Wachstum, Klimawandel und Geopolitik – als auch unbekannte Risiken wie exogene Krisen.

Machen die Renditen die Risiken wett?

Unsere Arbeit als Asset Manager basiert auf genau diesem Verhältnis und auf den passenden Renditen, die wir anbieten können. Für uns lautet die strategische Antwort „Ja“: Ja, wir sind überzeugt, dass die erzielbaren Renditen die Risiken aufwiegen.

Allerdings ist Vorsicht geboten. Das „Ja“ gilt keineswegs für alle Aktien und Anleihen, sondern nur für ausgewählte Titel. So sind beispielsweise japanische Aktien und einige Segmente der europäischen und US-Märkte billig; das gilt auch für US-Banken. Deren Gewinne folgen unserer Einschätzung nach den steigenden Zinsen, und sie sind besser kapitalisiert als im Jahr 2008. Staatsanleihen der Schwellenländer bieten zweistellige nominale Renditen; damit dienen sie ebenfalls als Grundlage für viele unserer diversifizierten Portfolios.

Zu wenig Pessimismus

Auf der anderen Seite halten wir den US-Markt insgesamt – und den S&P 500 Index – für anfällig: Er könnte einen Rückgang der Unternehmensgewinne erleben. Wir spüren einen gewissen Optimismus bei den Zukunftserwartungen – oder vielmehr einen Mangel an Pessimismus. Die Prognosen gehen weiterhin von einer sanften Landung der Wirtschaft aus. Auch wir halten dieses Szenario für wahrscheinlich. Allerdings sind wir der Meinung, dass die Möglichkeit einer harten Landung immer noch unterschätzt wird. Und die Erfahrung hat uns gelehrt, dass dieses Szenario früher oder später in die Kurse einfließen sollte. Die Märkte blicken in der Regel erst in den Abgrund, bevor sie sich erholen.

Der Rentenmarkt ist möglicherweise immer noch zu selbstgefällig, was die langfristigen Zinssätze und die inflationsgebundenen Anleihen betrifft. Deren langfristige Breakeven-Punkte beinhalten eine schnelle Abkühlung der Preise. Wenn die Inflation länger als erwartet anhält, sollten wir uns auf neue unangenehme Überraschungen einstellen.

Eine neutrale Position

Angesichts dieser Beobachtungen positionieren wir uns neutral, während wir auf bessere Kaufgelegenheiten warten. Darum halten wir in unseren Portfolios einen höheren Anteil an liquiden Mitteln als sonst üblich.

Zusammenfassend finden wir es nicht sinnvoll, die nächste kurzfristige Marktentwicklung vorhersagen zu wollen, sich auf den Verbraucherpreisindex oder die nächste geldpolitische Entscheidung zu konzentrieren. Für den von uns betrachteten Anlagezeitraum von drei bis fünf Jahren bieten sich unserer Meinung nach bereits zahlreiche Möglichkeiten. Unser Ziel ist es, schon jetzt Titel zu erwerben, mit denen wir unsere Anlagen diversifizieren und langfristige Renditen erzielen.

Wir streben den Aufbau eines robusten Portfolios an, das potenziell jede Krise mit dem nötigen Schutz überstehen kann. Zugleich halten wir einen Teil an liquiden Mitteln in der Hinterhand, um neu entstehende Chancen nutzen zu können.

von Steven Andrew

Der Wert der Vermögenswerte des Fonds und die daraus resultierenden Erträge können sowohl fallen als auch steigen. Dies führt dazu, dass der Wert Ihrer Anlage steigen und fallen wird, und Sie bekommen möglicherweise weniger zurück, als Sie ursprünglich investiert haben.

Ähnliche Insights